2klassen nein.jpg

Physioswiss empfiehlt die Kostenbremse-Initiative zur Ablehnung. Gemeinsam mit verschiedenen Organisationen aus dem Gesundheitswesen engagiert sich Physioswiss gegen die schädliche Initiative. Die Abstimmungsunterlagen wurden am 13. Mai an die Haushalte verschickt. Damit kommt der Abstimmungskampf in die heisse Phase. Gemäss jüngster Umfrage von gfs Bern befürworten 52 Prozent der Bevölkerung die Kostenbremse-Initiative. Damit die Annahme am 9. Juni verhindert werden kann, braucht es weiterhin ein grosses Engagement. Erneuter Aufruf an Sie Physioswiss ruft alle seine Mitglieder auf, sich weiterhin nach ihren Möglichkeiten für eine deutliche Ablehnung der Initiative einzusetzen. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten: Richten Sie sich ein WhatsApp-Profilbild mit dem Kampagnen-Logo ein und nutzen Sie die E-Mail-Signatur. Beides können Sie unter anderem hier herunterladen. Bestellen Sie weiterhin Material und legen Sie es auf, damit Ihre Patient:innen damit in Kontakt kommen und tragen Sie zur Arbeit einen Pin. Schreiben Sie Leserbriefe und Leserkommentare und bedienen Sie sich an den Argumenten. Die Kampagne braucht dringend Geld. Wenn Sie spenden möchten, können Sie dies hier tun. Spenden Sie hier direkt für einen Flyerversand für Ihre Gemeinde. Beteiligen Sie sich an einem Aktionstag. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier: Nein zur Kostenbremse-Initiative - Kostenbremse (nein-zur-kostenbremse.ch).